Einsatzbericht 12.01.2019 VU PKL

Um 13:04 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn zusammen mit der Feuerwehr Wahlstedt, der Feuerwehr Todesfelde und dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Auf der K73 Fahrtrichtung Wahlstedt war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und hatte mehrere Bäume tuschiert. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Wahlstedt übernahm die technische Rettung mit Hydraulischem Rettungsgerät. Die Feuerwehr Wittenborn unterstützte bei der Stabilisierung des Fahrzeuges und stellte den Brandschutz sicher. Nach der Rettung wurde die Person an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Zeit der Rettungsarbeiten war die K73 in Wittenborn voll gesperrt.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 21 Kameraden im Einsatz.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), Feuerwehr Wahlstedt (PKW, ELW1, MZF, LF 8/6, LF 16/12, HLF 20/16, GW-N), Feuerwehr Todesfelde (TLF16/25, MZF), RTW, NEF, POL

Einsatzbericht THKl Ölspur 08.12.2018

Gegen 13:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort
Technische Hilfe klein zu einer Ölspur alarmiert. Die ans Feuerwehrhaus
anrückenden Kameraden konnten bereits erste Aussagen zur Ausbreitung der
Ölspur in der Gemeinde treffen. So entschied sich der Einsatzleiter nach
genauerer Erkundung, die beiden Löschfahrzeuge zu trennen und die Ölspur
von beiden Seiten her abzustreuen. Da schnell deutlich wurde, dass das
mitgeführte und im Feuerwehrhaus bevorratete Ölbindemittel nahezu
aufgebraucht würde, sorgte der Einsatzleitwagen währenddessen für
Nachschub aus Leezen. Wie schon zu einem frühen Einsatzzeitpunkt
vermutet, wurde sämtliches Bindemittel restlos verbraucht. Gegen 13:45
Uhr waren alle Kräfte wieder am Feuerwehrhaus und der Einsatz konnte
nach dem Auffüllen der Bestände gegen 14:10 Uhr beendet werden.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 15 Kameradinnen und Kameraden im
Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW 1, TLF
16/25, LF 10/6), Polizei

Einsatzbericht vom 10.11.2018 ( Ölspur )

Um 14:19 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Ölspur“, zusammen mit drei Nachbarwehren, auf die B206 zwischen Bockhorn und Rotenhahn alarmiert.
Die Polizei hat zwischen der „ Aral Tankstelle in Bockhorn und und dem Abzweiger Richtung Högersdorf“ eine Ölspur lokalisiert.
Nachdem die Einsatzkräfte durch die Leitstelle in Gebiete unterteilt wurden, hat jede Feuerwehr für sich, das Abstreuen der Ölspur im jeweiligen Bereich durchgeführt.
Die Feuerwehr Wittenborn war mit 16 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW 1, TLF 16/25, LF 10/6), Feuerwehr Bark (LF 8/6), Feuerwehr Bockhorn (LF 10/6), Feuerwehr Högersdorf ( TSFW).

Einsatzbericht FeuGr 23.10.2018 (Zugübung)

Am 23.10. wurden wir um 19:24 Uhr mit dem Alarmstichwort „Feuer Groß“
gemeinsam mit dem kompletten I.Zug des Amtes Leezen (Feuerwehren Bark,
Bockhorn, Todesfelde und Fredesdorf) nach Bockhorn alarmiert. Bei
Eintreffen stellte sich glücklicherweise heraus, dass es sich um die
jährliche Zugübung handelte.

Simuliert wurde eine Explosion in einem Stallgebäude mit drei verletzten
Personen. Neben der schweren Zugänglichkeit der Einsatzstelle mit
Großfahrzeugen waren außerdem die Nachbargebäude reetgedeckt, wodurch
eine Brandausbreitung auf diese drohte.

Unser Tanklöschfahrzeug 16/25 unterstützte die ersteintreffenden Kräfte
unter Atemschutz bei der Menschenrettung und dem Aufbau einer
Riegelstellung zu den Nachbargebäuden. Unser Löschfahrzeug 10/6 baute eine
Wasserversorgung über ca. 200 m aus einem Bohrbrunnen zur Einsatzstelle
auf und unterstützte die Absperrmaßnahmen im Bereich der Bundesstraße B206.

Nach einer kurzen Führungskräfte-Nachbesprechung wurden wir im
Feuerwehrhaus Bockhorn abschließend noch mit einer Gulaschsuppe versorgt
und konnten gegen 21:30 Uhr wieder abrücken.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 20 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW 1, TLF 16/25, LF
10/6), Feuerwehr Bockhorn (LF 10/6), Feuerwehr Bark (LF 8/6), Feuerwehr
Todesfelde (MZF, TLF 16/25, TSF-W), Feuerwehr Fredesdorf (TSF-W)

Veröffentlicht unter Übung

Einsatzbericht FeuKFZ 16.10.2018

Um 15:42 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn zusammen mit der Polizei zu einem brennenden KFZ auf die B 206 Richtung Bad Bramstedt alarmiert.

Laut Info der „Leitstelle Holstein“, sollte dort ein Kleintransporter brennen. Diese Information sollte sich vor Ort bestätigen.

Allerdings war das Feuer durch das vorbildliche und beherzte Eingreifen des Fahrers und einer Ersthelferin, durch zur Hilfenahme eines Feuerlöschers bereits fast gelöscht.

Die weitere Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass das Fahrzeug eine größere Menge Gefahrgut der Gefahrenklasse 9 ( gefährliche Stoffe und Gegenstände / nicht weiter erläutert ) geladen hatte. Durch die Befragung des Fahrers, konnte ermittelt werden, dass es sich um Pflanzenschutzmittel handelte.

Durch das vorbildliche Eingreifen der Ersthelfer konnte das Feuer auf den Motorraum begrenzt werden und somit eine Brandausbreitung und eine Umweltgefährdung durch die Ladung verhindert werden.

Dadurch verblieben für uns lediglich Arbeiten, wie das restliche Ablöschen des Motorraumes und die Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 8 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25), POL

Einsatzbericht THKl 13.10.2018

Wir wurden gegen 05:42 Uhr mit der Alarmmeldung „Technische Hilfe Klein“ aus unseren Betten gerufen. Ein zufällig in der Teichstraße vorbeifahrender Streifenwagen hatte sprudelndes Wasser aus dem Boden entdeckt und diesen vermeintlichen Wasserrohrbruch weitergemeldet. Nach Eintreffen sicherten wir die Einsatzstelle und unterbrachen die Wasserversorgung für den betroffenen Teil der Leitung, um ein weiteres Nachlaufen von Wasser zu verhindern. Durch die Unterspülung des Gehsteigs sackte dieser auf ca. 2m2 ab. Bis die Reparaturarbeiten durch eine Fachfirma abgeschlossen sind, stellt die Gemeinde für die betroffenen Bewohner im Feuerwehrhaus die Frischwasserversorgung sowie die Nutzung der Toiletten zur Verfügung.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 10 Kameraden im Einsatz.
Fahrzeuge am Einsatzort: TLF 16/25, ELW

Einsatzbericht 06.10.2018 (FeuMi)

Um 15:59 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn (zum zweiten Mal an diesem Tage) zusammen mit der Feuerwehr Bark gemäß AAO (Alarm und Ausrückeordnung) zu einem Feuer in die Industiestraße gerufen.

Direkt an einem Versandgebäude, eines ansässigen Betriebes, brannte ein Palettenstapel und eine Gitterbox mit Industriesäcken. Das Feuer hatte bereits auf die Rolltore des Gebäudes übergegriffen, so dass der Rauch in das Gebäude ziehen konnte.

Durch den Einsatz von zwei Atemschutztrupps und unter der Vornahme von zwei Angriffsrohren konnte das Feuer schnell bekämpft werden.

Zum entrauchen und belüften des Gebäudes wurde die Feuerwehr Bockhorn mit weiterem Gerät nachalarmiert. Die Einsatzstelle wurde anschließend an den Betreiber übergeben.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 12 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25), Feuerwehr Bark (LF 8/6), Feuerwehr Bockhorn (LF 10/6).

Einsatzbericht 06.10.2018 (FeuMi)

Um 12:10 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn zusammen mit der Feuerwehr Bark, dem Rettungsdienst und der Polizei in die Industriestraße mit dem Einsatzstichwort „Feuer mittel“ zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) alarmiert.

Der ausgelöste Rauchmelder wurde wie auch die übrigen Räumlichkeiten im Rahmen der Erkundung ohne Feststellung kontrolliert. Ein weiteres Eingreifen durch die Feuerwehr war nicht erforderlich. Die BMA wurde daraufhin zurückgesetzt. Gegen 12:30 Uhr rückten alle Kräfte wieder ein.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 18 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), Feuerwehr Bark (LF 8/6), RTW, POL